Navigation überspringen Navigation öffnen
SEITENBAU  
son_social-officenet-auf-einen-blick_stage.png
Social OfficeNet (SON) auf einen Blick

Die Lösung für Wissensmanagement und digitale Zusammenarbeit - von Behörden für Behörden

Social OfficeNet (SON) ist eine bundeseigene Software-Lösung, die "out-of-the-box" zentrale Funktionen für Behörden-Intranets und Kollaborationsportale zur Verfügung stellt.

SON - Social Intranet, Wissensmanagement und vernetztes Arbeiten in Behörden

Social OfficeNet (SON) deckt folgende Funktionsbereiche ab:

  • Organisationsabbildung
  • Kommunikation und Information
  • Wissensmanagement
  • Digitale Zusammenarbeit

Was unterschiedet SON von anderen Intranet-Lösungen?

SON ist kein kommerzielles Produkt, sondern eine Eigenentwicklung des Bundes. SEITENBAU nimmt daher für SON nicht die Rolle eines klassischen Softwareanbieters ein, sondern unterstützt den Product Owner und die einsetzenden Behörden als Rahmenvertragspartner bei der agilen Entwicklung und beim Einsatz von SON.

Für den Einsatz von SON fallen für berechtigte Behörden keine Lizenzkosten oder Nutzungsgebühren an. Stattdessen tragen die nutzenden Behörden mit einem jährlichen Entwicklungsbeitrag zur Weiterentwicklung und Pflege der Software bei. Die Entwicklungsbeiträge fließen also in voller Höhe in das Produkt, dessen Eigentümer der Bund ist.

Alle Behörden, die SON einsetzen, können sich unmittelbar und aktiv an der Weiterentwicklung der Produktstrategie und der Funktionalität der Software beteiligen. SON verfolgt dafür ein ganz besonderes Entwicklungsmodell. Im agilen Entwicklungsprozess nach Scrum nimmt das Bundesverwaltungsamt (BVA) derzeit die Rolle des Product Owners ein, der die Entwicklungsteams bei SEITENBAU steuert.

Die weiteren Behörden, die OfficeNet einsetzen, können sich ebenfalls aktiv am Entwicklungsprozess beteiligen, z.B. durch Teilnahme ihrer Vertreter an den agilen Ritualen oder durch die Mitbestimmung von Anforderungen und Spezifikationen im OfficeNet Fachverbund. Falls Behörden durch eigene Beauftragungen SON weiterentwickeln, gilt das Prinzip "Einer für Alle" - das bedeutet, alle allgemein sinnvollen Erweiterungen fließen in die Kernsoftware zurück und stehen allen anderen Nutzern lizenzkostenfrei zur Verfügung.

SON ist mehr als eine Software. Der Fachverbund der Behörden ist eine Plattform zum Erfahrungsaustausch nicht nur zu Software-Themen. Die Vertreter der Bundes-, Landes- und Kommunalbehörden teilen dort ihre Erfahrungen und Best-Practices zu technischen, fachlichen aber auch organisatorischen Themen rund um ihre Portale.

SON versteht sich als Konzept-Software. Die meisten Einzelfunktionen von SON finden sich in ähnlicher Form auch in kommerziellen Standardprodukten wieder. Besonders ist bei SON die spezifische Kombination von Funktionen zur Organisationsabbildung, Kommunikation, Wissensmanagement und digitaler Zusammenarbeit in einer Plattform. Durch das einzigartige Entwicklungsmodell wird außerdem sichergestellt, dass alle Funktionen im Detail auf die spezifischen Anforderungen von Behörden abgestimmt sind. Dazu gehört auch, dass für Behörden besonders wichtige Qualitätsziele wie Sicherheit, Barrierefreiheit oder Datenschutz besondere Berücksichtigung finden.

Die SON Produktvision

Mit Unterstützung durch SEITENBAU haben der Product Owner und die Behörden des Fachverbunds für SON folgende Produktvision herausgearbeitet:

„SON gibt allen Menschen die Plattform, in ihrer Organisation offen zu kommunizieren und vernetzt zu arbeiten.“

Die Produktvision ist Leitlinie für die Weiterentwicklung der Software und drückt die Werte des Fachverbunds aus, die mit der Software gestützt werden sollen:

  • SON ist eine Plattform für alle – intuitiv, zugänglich und barrierefrei
  • Bei SON geht es um die Menschen, unabhängig von ihrer Stellung oder Position
  • Als Plattform gibt SON Raum zum Austausch und zur Verbreitung von Ideen, Wissen und Werkzeugen
  • Eine sichere Umgebung ermöglicht den offenen, konstruktiven und transparenten Austausch
  • Kommunikation stärken, um Einzelnen die Teilnahme an der Gestaltung des zu ermöglichen und zu vereinfachen
  • Vernetzung ist die Basis für Wissenstransfer
  • Fokus auf den Arbeitskontext. SON als effektives und effizientes Arbeitsmittel.

Die wichtigsten Funktionen im Überblick

Alles was Behörden für ein klassisches Mitarbeiterportal benötigen

  • Dynamische Abbildung von Organisations- und Themenstrukturen sowie Zuständigkeiten
  • Single Sign-On (SSO) mit AD/LDAP-Anbindung
  • Personenprofile
  • Redaktionsbaukasten für zentrale und dezentrale Inhalte
  • Zielgerichtete, personalisierte Steuerung von Meldungen
  • Automatisierter, persönlicher E-Mail-Newsletter
  • Personen- und Inhaltssuche mit zahlreichen Filtern und Schnelltreffern
  • Umfragen und Formularanwendungen
  • Zugriffsstatistiken

Alles was Behörden zusätzlich für ein Social Intranet benötigen

  • Favoriten, Empfehlungen und Beobachtungen
  • Gruppenräume mit Beitrittsmanagement
  • Gemeinsame Dateien, Foren, Blogs, Wikis und Termine
  • Persönliche Zugangsbibliothek
  • Benachrichtigungen und Kontaktliste
  • Anbindung von Web-Conferencing-Tools
  • Nutzung auf mobilen Endgeräten (Responsive Design)

Weitere Informationen und Veröffentlichungen rund um SON

Sie haben Interesse an SON und möchten gerne mit Projektverantwortlichen aus der Bundesverwaltung in Kontakt treten? Gerne stellen wir auf Anfrage den Kontakt zum Product Owner und anderen Anwender*innen und Mitgliedern das Fachverbundes von SON her.

Im Folgenden finden Sie einige Links zu interessanten Fachartikeln von SEITENBAU rund um das Thema Social Intranet:

Fachartikel:

Verwaltung der Zukunft: Digitale Zusammenarbeit stärken - Social Intranet im Einsatz bei Behörden

Verwaltung der Zukunft: Barrierefreiheit ist ein Mannschaftssport

Verwaltung der Zukunft: Legacy Modernisierung im laufenden Betrieb - wie aus ON2 das Social OfficeNet wurde

Leinberger_Florian_ansprechpartner
Ihr Ansprechpartner
Florian Leinberger
Mail an Florian Leinberger